Die Idee

 

Wir kommen aus einer schnellen Zeit, in der wir gelernt haben, auf all die vielen Stimmen zu hören, die so bewundernswert genau wissen, wie es geht.

Darüber haben wir ganz verlernt unsere eigene Stimme zu hören.

Dieses Zweifeln an sich selbst macht unzufrieden, traurig und auch krank. Das Selbstbewusstsein ist geschwächt, der Selbstwert leidet, und das Vertrauen in sich selbst ist wenig vorhanden.

Die Weiße Muschel bedeutet für mich „Geborgenheit“, gehalten werden, um loslassen zu können. Ein Ort, an dem du sein darfst, ganz angenommen bist, so dass du dich erinnern kannst, wer du wirklich bist. In der Stille kannst du lauschen und in aller Ruhe dein Inneres, deine „Perle“ wieder entdecken.

Die äußeren Schalen, hinter denen du dich verstecken konntest, sind gewachsen aus Schutz vor z.B.:  Ängsten, Kränkungen, unerwünschten Gefühlen und Demütigungen. Durch Bewusstwerdung und Annahme können sie sich lösen, so dass der Zugang zu deinem wahren Ich wieder frei wird.

Ziel ist es, in das Vertrauen zu kommen, zu fühlen und zu wissen, um die Richtigkeit alldessen, was mir geschieht. Es als Chance zu sehen, zu lernen und zu wachsen, um in das Gefühl des Einverstandenseins zu kommen.

Außer still kann man bei uns auch kreativ sein.